Defensio Logo

Feedback Referendare

Dr. Jonas Hennig: „Wir sind eine echte Ausbildungskanzlei und begreifen die Ausbildung von Referendaren im Strafrecht als Privileg. Wer Strafverteidigung lernen will oder generell ein Interesse am Strafrecht hat und einen vertieften Einblick in die anwaltliche Arbeitsweise erlangen will, ist bei uns bestens aufgehoben. Mein Team und ich freuen uns auf Ihre Bewerbung.“

Nachfolgend finden Sie die Feedbackberichte einiger unserer ehemaligen Referendare:

anwalt-referendariatv

Selina Schätzlein (Hamburg)

Meine Referendarstation bei der Strafrechtskanzlei H/T Dr. Hennig & Thum war eine tolle Gelegenheit, den Strafprozess aus einer ganz anderen Perspektive kennenzulernen und wertvolle Erfahrungen im Kontakt mit Mandanten sowie der Bearbeitung strafrechtlicher Fälle im Vorfeld der Hauptverhandlung zu sammeln.

Vor allem die abwechslungsreichen Themen, die Möglichkeit zum eigenständigen Bearbeiten von Einstellungsanträgen und die Teilnahme an Mandantengesprächen sorgen für eine spannende Station mit hohem Lernfaktor.

Besonders hervorzuheben ist auch die hohe Flexibilität, mit der auf coronabedingte Änderungen in der Stationsreihenfolge eingegangen wurde. Vielen Dank noch einmal dafür!

Referendarin bei H/T-Defensio 2021

Referendar_Feedback

Mudgteba Laqmani (Lübeck)

Die Wahlstation bei H/T hat meine Erwartungen übertroffen. Bereits ab dem ersten Tag der Station lernt man das selbstständige Arbeiten an Akten und erhält für jede Ausarbeitung ein ausführliches Feedback. Die Referendare werden als vollwertiges Teammitglied angesehen.

Besonders hervorzuheben ist, dass sich alle Strafverteidiger sehr viel Zeit für die Referendare nehmen. Ebenso ist der Austausch unter den Referendaren sehr sympathisch und freundlich.

Ich danke Jonas, Christian, Franziska und Miriam für die spannende Zeit und kann jedem Referendar nur empfehlen, dort die Wahlstation zu absolvieren.

Referendar bei H/T-Defensio 2021

referendariat-anwalt

Tamara Sallam (Kiel)

Die Zeit bei H/T hat von Tag eins meine Erwartungen übertroffen! Ich erhielt einen umfassenden Eindruck von der Tätigkeit eines Strafverteidigers. Dies umfasst sowohl die Arbeit mit den Akten, das selbstständige Fertigen von Einstellungsanträgen, bei Mandantengesprächen dabei sein und das Besuchen von Hauptverhandlungen. Zu jeder bearbeiteten Akte habe ich ein ausführliches und konstruktives Feedback erhalten.

Die Zusammenarbeit mit den Anwälten erfolgt in besonders angenehmer Atmosphäre. Meine Arbeit wurde stets wertgeschätzt. Bei Fragen gab es sehr zeitnah Antworten.

Besonders hervorzuheben ist, dass Ausbildung von Anfang an sehr organisiert erfolgt. Die Akten befinden sich in einer Cloud, sodass von überall flexibel gearbeitet werden kann. Ein ausführlicher Leitfaden erklärt, was genau von einem erwartet wird und ermöglicht einen guten Start in die bevorstehende Tätigkeit.

Ich kann jedem mit strafrechtlichem Interesse, in fachlicher sowie in persönlicher Hinsicht empfehlen, eine Station im Referendariat bei H/T zu absolvieren.

Referendarin bei H/T-Defensio 2021

Referendar_Feedback

Benedikt Baron von Maydell (Kiel)

Die Station bei H/T-Defensio beinhaltet alles, was eine gute Referendarausbildung ausmacht.

Ich hatte die Möglichkeit, von der Mandantenberatung bis hin zur Hauptverhandlung jeden Schritt mitzuerleben. Dabei erfolgte eine stets sympathische und kompetente Betreuung durch die einzelnen Anwälte. Der Arbeitsalltag war abwechslungsreich und durch das regelmäßige Feedback sehr lehrreich.

Ich habe einen umfassenden Praxiseinblick erhalten und bin mir sicher, davon über das Examen hinaus zu profitieren.

Referendar bei H/T-Defensio 2021

strafrecht-referendariat

Catharina Behrmann (Lübeck)

Meine Station bei H/T Rechtsanwälte hat meine Erwartungen übertroffen.

Trotz der Einschränkungen in der Corona-Pandemie habe ich einen umfassenden Einblick in die Tätigkeit eines Strafverteidigers bekommen. Neben der Teilnahme an Mandantengesprächen und der eigenständigen Bearbeitung von Akten hatten wir die Möglichkeit, diverse Hauptverhandlungen zu besuchen. Besonders gut hat mir gefallen, dass man zu allen Bearbeitungen ein ausführliches und konstruktives Feedback erhält.

Hervorzuheben ist insbesondere die lockere und vertrauensvolle Arbeitsatmosphäre. Ich habe mich in dem jungen Team sehr wohlgefühlt.

Vielen Dank für die spannende und lehrreiche Zeit!

Referendarin bei H/T-Defensio 2020/2021

Referendar_Feedback

Fabian Pflefka (Hamburg)

Während meiner Wahlstation bei H/T habe ich spannende Einblicke in zahlreiche Strafrechtsmandate und den Arbeitsalltag eines Strafverteidigers erhalten. Besonders hervorzuheben ist das eigenverantwortliche Arbeiten an Schriftsätzen und die enge Betreuung durch Jonas und Christian sowie das ausführliche Feedback zu jedem Schriftsatz.

Ebenso sticht die Kanzlei durch ihre digitale und moderne Arbeitsweise hervor, was ich persönlich sehr angenehm empfand.

Leider wurden die Corona-Maßnahmen während meiner Wahlstation bei H/T sukzessive verschärft, weshalb kein strafrechtlicher Salon stattfinden konnte. Sowohl Jonas und Christian als auch das gesamte restliche Defensio-Team waren jedoch trotz der außergewöhnlichen Umstände extrem bemüht uns Referendare so gut es geht mit einzubinden.

So hatte ich während meiner Station auch das Glück, eine Pro-Bono-Verteidigung vor dem Amtsgericht Norderstedt übernehmen zu dürfen, welche meinen Berufswunsch des Strafverteidigers bestätigte.

Ich kann die Anwalts- bzw. Wahlstation bei H/T jedem Referendar empfehlen, der Interesse am Strafrecht und dem Beruf des Strafverteidigers hat.

Referendar bei H/T-Defensio 2021

Referendar_Feedback

Ruth Feneberg (Hamburg)

Mein Referendariat bei Dr. Jonas Hennig in der Rechtsanwaltskanzlei H/T Rechtsanwälte hat meine Erwartungen an diese Station vollumfänglich erfüllt.

Man wird vollständig in die Mandate mit einbezogen und erhält zu jeder Ausarbeitung ein ausführliches Feedback, weshalb ich insbesondere im strafrechtlichen Bereich sehr viel mitnehmen konnte. Durch die Teilnahme an Mandantengesprächen, Hauptverhandlungen und den Austausch mit den Rechtsanwälten konnte ich auch über die Aktenbearbeitung hinaus viele wertvolle Eindrücke sammeln.

Der Ablauf der Station im Allgemeinen läuft außerordentlich organisiert ab, insbesondere in der aktuellen Situation während der Corona-Pandemie wurde alles möglich gemacht, um uns trotz der Beschränkungen so viele Einblicke wie möglich verschaffen zu können.

Insbesondere auch hervorzuheben ist der nette und lockere Umgangston untereinander, der zu einer sehr angenehmen Arbeitsatmosphäre beiträgt.

Wer besonderes Interesse am Strafrecht hat, ist hier genau richtig, und ich kann es nur empfehlen, seine Anwalts- und/oder Wahlstation hier zu absolvieren.

Referendarin bei H/T-Defensio 2020/2021

referendariat-strafrecht

Pascal Schoeneis (Hannover)

Mein Referendariat bei Dr. Jonas Hennig in der Rechtsanwaltskanzlei H/T Rechtsanwälte war trotz der Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie sehr lehrreich und hat mir einen tiefen Einblick in die Arbeit eines Strafverteidigers gegeben.

Besonders hervorzuheben ist die Organisation der Kanzlei, die nahezu in allen Bereichen in digitaler Form stattfindet und deshalb sehr zukunftsorientiert ist. Auf eine ausführliche Zusammenarbeit mit Referendaren wird hier besonders Wert gelegt und diese werden fortlaufend in die Arbeit mit eingebunden, sei es Schriftsätze zu fertigen, an Mandantengesprächen beizuwohnen oder die Anwälte bei Hauptverhandlungen zu begleiten. Super ist auch, dass man immer ein ausführliches Feedback seiner Arbeiten erhält, was einem dabei hilft, praxistaugliche Schriftsätze zu erstellen.

Der Umgangston ist stets freundlich und kollegial.

Die Station bei H/T Rechtsanwälte hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich kann eine Ausbildung dort jedem empfehlen, der ernsthaftes Interesse am Strafrecht hat.

Referendar bei H/T-Defensio 2020/2021

Referendar_Feedback

Helen Schneider (Kiel)

In meiner Wahlstation bei H/T habe ich trotz Corona-Lockdown spannende Einblicke in den Kanzleialltag und die Arbeit des Strafverteidigers gewonnen. Die Arbeit an Ermittlungsakten und der Entwurf von entsprechenden Schriftsätzen – eigenständig oder mit anderen ReferendarInnen zusammen – ist sehr abwechslungsreichDas Feedback, das man zu jeder Ausarbeitung erhält, ist ausschließlich konstruktiv und wertschätzend.  

Auch die Mandantengespräche, bei denen man regelmäßig dabei sein kann, sind eine echte Bereicherung, da man einen ganz anderen Einblick in die Welt der Strafverfolgung erlangt als über die anderen Stationen des Referendariats. Daher kann ich eine Station bei H/T nicht nur strafrechtlich Interessierten wärmstens empfehlen.  

Referendarin bei H/T-Defensio 2021

Referendar_Strafrecht

Jana Lena Adomeit (Kiel)

Jeder Referendar mit einem ausgeprägten Interesse am Strafrecht, ist bei H/T Rechtsanwälte sehr gut aufgehoben.

Durch die eigenständige Bearbeitung von Akten werden sowohl die Kenntnisse des materiellen Strafrechts als auch des Strafprozessrechts vertieft. Ein Einblick in die praktische Arbeit von Strafverteidigern wird so problemlos mit einer guten Vorbereitung aufs Examen verbunden.

Die Betreuung durch die Ausbilder war insgesamt hervorragend und fand vor allem trotz Corona uneingeschränkt statt.

Referendarin bei H/T-Defensio 2021

referendariat-strafrecht

Sina Wegener (Hamburg)

Eine Wahlstation bei H/T kann ich jedem Referendar mit Interesse am Strafrecht ausdrücklich empfehlen!

Die fachliche Ausbildung ist erstklassig, intensiv und stets von umfassendem Feedback geprägt. Das Kanzleiteam ist zudem überaus sympathisch, was für eine hervorragende Arbeitsatmosphäre sorgt.

Vielen Dank für diese spannende Zeit.

Referendarin bei H/T-Defensio 2021

strafrecht-referendarin

Lydia Cinar (Hamburg)

Meine Wahlstation bei H/T war sehr bereichernd. Das Schreiben der Anträge und das sehr ausführliche Feedback der Anwälte haben mich sehr viel gelehrt. Die zu bearbeitenden Fälle waren auch immer sehr spannend. Alle Anwälte waren sehr offen und hilfsbereit und es herrschte insgesamt ein sehr angenehmes Arbeitsklima. Man hat sich stets wohlgefühlt. Das Team war auch sehr verständnisvoll was z.B. die Lernzeit für das Examen oder die Mündliche Prüfung angeht.

Durch die Teilnahme an den Mandantengesprächen konnte man einen guten Eindruck in die tägliche Arbeit eines Strafverteidigers/Anwalts gewinnen und zum ersten Mal auch den Mensch und die Geschichte hinter der jeweiligen Tat erblicken. Trotz der aktuellen Corona-Pandemie und des Lockdowns ist es dem Team sehr gut gelungen uns Referendare in den Kanzleialltag einzubringen und uns trotz der vielen Einschränkungen eine spannende Zeit zu bieten. Insgesamt war die Zeit bei H/T daher sehr fördernd, interessant und abwechslungsreich.

Referendarin bei H/T-Defensio 2021

referendariat-strafrecht

Philipp Simon (Hamburg)

Die Ausbildung bei H/T offenbart das, was die Arbeit als Strafverteidiger ausmacht. Die schiere Vielfalt an Menschen und Geschichten gestaltet die Arbeit jederzeit abwechslungsreich und erfüllend. Außerdem lernt man, was den Wert und die Stellung der Strafverteidigung in einem Rechtsstaat ausmacht: Stets dafür zu streiten, dass die rechtsstaatlichen Prinzipien und die Rechte des Beschuldigten gewahrt und etwaige Fehler auf Seiten der Strafverfolgung korrigiert werden. Genau diesen Spirit macht die Ausbildung bei H/T praktisch erfahrbar.

Was H/T ebenfalls besonders macht ist die Fähigkeit von Jonas und Christian, alle Mitarbeiter und Referendare ungeachtet ihrer Position gleichsam einzubinden und eine gemeinsame Einheit zu formen, wobei sie jedem das Gefühl geben, dazuzugehören. Der Umgang ist stets kollegial, freundlich und offen.

Die Wahlstation war leider ebenfalls betroffen vom monatelangen Lockdown zur Pandemiebekämpfung. Trotzdem haben Jonas und Christian versucht, das Beste für ihre Referendare aus der Situation herauszuholen. Dafür bin ich ihnen sehr dankbar.

Ein strafrechtlicher Salon konnte in dieser Zeit leider nicht stattfinden, was aber sicher alsbald umso intensiver nachgeholt werden wird.

Ich danke Jonas und Christian für die tolle Zeit und hoffe, auch künftig mit ihnen zusammenarbeiten zu können.

Referendar bei H/T-Defensio 2020/2021

strafrecht-referendariat

Philipp Sell (Lüneburg)

Meine Anwaltsstation bei H/T Rechtsanwälte hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Man bekommt die Möglichkeit in einer sehr gut organisierten und vor allem strukturierten Kanzlei selbstständig zu arbeiten. Insgesamt wird einem ein umfassender Einblick in den Beruf eines Strafverteidigers ermöglicht. Insbesondere hat mir die eigenständige Bearbeitung der Fälle gefallen. Darin spiegelt sich der Ausbildungsgedanke der Kanzlei wider, die selbstständiges und verantwortungsvolles arbeiten fördert und zugleich einfordert. Dennoch standen Jonas und Christian einem stets bei offenen Fragestellungen zur Verfügung.

Die Arbeitsatmosphäre war immer freundlich und der Kontakt zu den anderen Referendaren stets kollegial. Die Akten waren abwechslungsreich, fordernd und vor allem lehrreich. Ich kann nur jedem die Anwaltsstation bei H/T wärmstens weiterempfehlen

Referendar bei H/T-Defensio 2020

Referendar_Feedback

Maria Kunze (Kiel)

Die Wahlstation hat meine Erwartungen übertroffen. Trotz Corona-Pandemie konnte die Ausbildung ohne Einschränkungen fortgesetzt werden. Eine Teilnahme an den überaus spannenden und vielseitigen Mandantengesprächen, sowie an Gerichtsterminen war weiter möglich.

Besonders gefallen hat mir die eigenständige Bearbeitung von Akten.

Die Zeit Bei H/T Rechtsanwälte hat mich in dem Entschluss bestätigt, im strafrechtlichen Bereich tätig zu werden. Ich kann das Absolvieren einer Station bei H/T Rechtsanwälte sehr weiterempfehlen. Insbesondere natürlich Aufgrund der großartigen Ausbilder, die sich trotz ihrer hohen Auslastung Zeit für Fragen und das Üben von Aktenvorträgen genommen haben. Die Feedbacks zu den Anträgen sind ausführlich und hilfreich. Die Betreuung war insgesamt hervorragend.

Referendarin bei H/T-Defensio 2020

Referendar_Feedback

Jonas Göttert (Kiel)

Meine Zeit bei H/T Rechtsanwälte hat meine Erwartungen in jeder Hinsicht übertroffen. Ich bekam die Gelegenheit, eigenständig spannend Fälle zu bearbeiten und diese vom Mandantengespräch bis hin zur Hauptverhandlung zu betreuen. Das Kanzleiteam ist gleichermaßen kompetent und sympathisch. Für Referendare mit Interesse am Strafrecht ist eine Station bei H/T ein Muss!

Referendar bei H/T-Defensio 2019/2020

strafrecht-referendariat

Celina Scharmin (Hamburg)

Mein Referendariat bei H/T in der Rechtsanwaltsstation hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich konnte Einblicke in mehrere Bereiche des Strafrechts bekommen. Zudem wurde auf Wünsche eingegangen, bestimmte Bereiche verstärkt kennenzulernen. Im Rahmen der Station konnte ich den Alltag eines/r Strafverteidigers/in gut kennenlernen.

Es gab die Möglichkeit, die Akten selbstständig unter eigener Zeiteinteilung von zu Hause zu bearbeiten. Zudem gab es die Möglichkeit an Mandantengesprächen, sowie wahlweise an Hauptverhandlungsterminen teilzunehmen.

In der Kanzlei herrschte immer eine sehr lockere und freundliche Arbeitsatmosphäre, sodass man sich in dem jungen Team gut aufgehoben gefühlt hat.

Referendarin bei H/T-Defensio 2020

referendariat-strafrecht

Vivien Saputra (Hamburg)

Meine Anwaltsstation bei H/T hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich habe viel gelernt. Das Team und das Miteinander ist einmalig! Ich habe einen vertieften und weitreichenden Einblick in die Arbeit eines Strafverteidigers oder einer Strafverteidigerin bekommen und fühle mich in meiner Entscheidung bestätigt, auch nach dem Referendariat im Strafrecht tätig zu sein.

Referendare bekommen wöchentlich die Möglichkeit, die Anwälte bei Mandantengesprächen und Gerichtsverhandlungen zu begleiten. Des Weiteren bekommen sie Akten zur selbstständigen Bearbeitung, zu denen sie oftmals Anträge nach eigenem Ermessen schreiben sollen. Zu jeder selbstständig bearbeiteten Aufgabe erhält man konstruktive Kritik, aus der man viel lernen kann.

Die Rechtsanwälte sind sehr sympathisch und fürsorglich und sehr gute Ausbilder. Das Wohlergehen und die Ausbildung der Referendare sind ihnen nicht egal. Wer Strafrecht mag, ist in dieser Kanzlei bestens aufgehoben!

Referendarin bei H/T-Defensio 2020

referendariat-strafrecht

Thorben Hoppe (Lüneburg)

Die Anwaltsstation bei HT hat mir einen neuen Blick auf die Tätigkeit eines Strafverteidigers ermöglicht. In dem jungen, netten Team fühlt man sich auf Anhieb wohl. Ein großer Vorteil sind die Ermöglichung von kostenlosen Seminaren im Rahmen des Alpmann Schmidt Repetitoriums, die Home Office Regelung und die Zurverfügungstellung eines Beckonline Accounts.

Referendar bei H/T-Defensio 2020

Nadine Daiß (Kiel)

Die Rechtsanwaltsstation bei H/T hat mir einen vertieften und weitreichenden Einblick in die Arbeit eines Strafverteidigers gegeben und meinen Wunsch bestätigt, auch nach dem Referendariat im Strafrecht tätig sein zu wollen. Durch die Verwendung digitaler Akten ist ein Arbeiten von zu Hause aus möglich. Aber auch das Kennenlernen des Kanzleialltags kommt bei H/T nicht zu kurz. Dort kann man vor allem an interessanten Mandantengesprächen teilnehmen und sich mit anderen Referendaren austauschen. Auch hat man die Möglichkeit, spannende Hauptverhandlungen zu besuchen.

Insgesamt ist das Referendariat bei H/T von selbstständigen Arbeiten, freier Zeiteinteilung und einer ausgiebigen Betreuung durch die Anwälte geprägt. Am besten hat mir hierbei gefallen, dass die Anwälte sich, trotz eigener hoher Arbeitsbelastung, viel Zeit für die Ausbildung der Referendare nehmen und einem immer schnell ein umfassendes Feedback mit entsprechenden Verbesserungsvorschlägen unterbreiten.

Vielen Dank für diese tolle Station!

Referendarin bei H/T-Defensio 2020

Viki Dembowski (Kiel)

Meine Anwaltsstation bei H/T hat mir sehr gut gefallen und ich kann es allen empfehlen, die eine gewisse Vorliebe für das Strafrecht haben. Man erhält einen umfassenden Einblick in die Arbeit des Strafverteidigers, darf an Mandantengesprächen teilnehmen und spannende Akten bearbeiten. Es erfolgt eine sehr gute Betreuung der Referendare mit ausführlichen Feedbacks. Mir hat die Arbeit sehr viel Spaß gebracht, vielen Dank für die tolle Zeit! 

Vielen Dank an das gesamte Team, insbesondere an Jonas und Christian, für die tolle Betreuung!

Referendarin bei H/T-Defensio 2020

Miriam Paschke (Hamburg)

Ich war mit meiner Station bei H/T Rechtsanwälte rundum zufrieden. Die Ausbildung von Referendaren wird hier sehr ernst genommen. Man bekommt die Möglichkeit an interessanten Hauptverhandlungen teilzunehmen, bei Mandantengesprächen anwesend zu sein und eigene Anträge zu spannenden Akten anzufertigen. So wird man auch aktiv in die Arbeit eines Strafverteidigers eingebunden. Die Aktenbearbeitung erfolgt hierbei hauptsächlich im Home-Office. Das war besonders während der Corona-Einschränkungen äußerst praktisch und unkompliziert. Besonders toll fand ich, dass es zu jedem angefertigten Antrag ein ausführliches Feedback gab. So hatte man die Möglichkeit aus seinen Fehlern zu lernen und sich zügig zu verbessern.

Ich habe einen umfassenden Einblick in die Tätigkeit eines Strafverteidigers bekommen und bin sehr froh, meine Wahlstation bei H/T Rechtsanwälte absolviert zu haben. Für mich war das genau die richtige Entscheidung und die Station hat mir sehr viel Spaß gebracht.

Vielen Dank an das gesamte Team, insbesondere an Jonas und Christian, für die tolle Betreuung!

Referendarin bei H/T-Defensio 2020

Sarah Weggenmann (Hamburg)

Meine Wahlstation bei H/T Rechtsanwälte war der perfekte Abschluss meines Referendariats.  Insbesondere wegen des angebotenen Aktenvortragtrainings und den abwechslungsreichen Akten war dies die optimale Vorbereitung auf mein mündliches Examen. Das Team war stets sehr nett und ich erhielt zu sämtlichen Ausarbeitungen eine sehr ausführliche, konstruktive und lehrreiche Kritik. Insbesondere hat mir auch die Kombination aus Home Office sowie einem festen Anwesenheitstag pro Woche gut gefallen, da man sich so die Arbeit frei einteilen konnte und dennoch etwas vom Kanzleialltag mitbekommen hat. Vielen Dank für die spannende Station!

Referendarin bei H/T-Defensio 2020

Patrick Möller (Lübeck)

Meine durch die exzellente Vorbereitung auf das 1. Staatsexamen ohnehin schon hohen Erwartungen wurden vollumfänglich erfüllt und sogar übertroffen. Als junger Vater konnte ich flexibel meinen wöchentlichen Kanzleitag örtlich an meine Gegebenheiten anpassen und durch die elektronische Aktenbearbeitung im Home-Office hatte ich genügend Zeit für Nachwuchs und Lernen übrig. Der Arbeitsaufwand war angemessen und ausgewogen. Zu keiner Zeit stand man vor zu schwierigen oder zu vielen zu bearbeitenden Akten, andererseits gab es auch jederzeit genug zu tun. Highlights waren immer wieder die Verhandlungsbegleitungen zu denen Herr Dr. Hennig spannende Verfahren im Umfeld des Wohnortes heraussucht. Insgesamt erhält man einen umfassenden Einblick in den Beruf des Strafverteidigers und profitiert erheblich von der Repetitorentätigkeit in Sachen Examensnähe der zu bearbeitenden Fälle und Informationen über jüngst entschiedene Fälle des BGH, Präferenzen des Prüfungsamtes, Wiederholung des materiellen Strafrechts etc. Durch das ständige Feedback erlernt man das Schreiben der Anträge im Handumdrehen. Insgesamt fühlt man sich wie ein geschätztes Mitglied der Kanzlei, weil die getane Arbeit einen direkten Wert für das Tagesgeschäft hat. Alles in Allem hätte ich mir keine bessere Station aussuchen können.

Referendar bei H/T-Defensio 2019/2020

Friederike Stahl (Hamburg)

Während meiner Anwaltsstation bei H/T vermittelten mir Dr. Hennig und Herr Albrecht eine unnachgiebige kritische Verteidigung, insbesondere gegen Voreiligkeit & Voreingenommenheit. Ich habe viele Facetten des gesellschaftlichen Lebens kennengelernt. Ängste, Hoffnung, Unglück, Höhen, Tiefen, Untiefen – meinen Ausbildern danke ich bei der Aktenauswahl für die gesunde Mischung aus dem Bereich des „White Collar“ und „Blue Collar“. Ich bin mir sicher, meine neue Erfahrung geht nicht verloren, aber eine tolle Station vorbei!

Referendarin bei H/T-Defensio 2019

Viktoria Strauer (Kiel)

Ich bewarb mich bei der Kanzlei Dr. Hennig & Thum, weil ich mir eine qualitativ hochwertige rechtliche Ausbildung versprach. Diese Erwartung wurde vollumfänglich erfüllt. Die mir zugeteilten Akten waren abwechslungsreich, spannend und lehrreich. Auf persönlicher Ebene war die Zusammenarbeit sehr sympathisch.

Referendarin bei H/T-Defensio 2019

Elisa Diaz Macias (Kiel)

Mein Referendariat bei H/T war für mich ein überaus spannender und lehrreicher Ausbildungsabschnitt. Das dynamische Team rund um Herrn Dr. Hennig bietet einen umfassenden Einblick in die Kunst der Strafverteidigung, nicht zuletzt durch die Einbindung in Mandantengespräche und die Begleitung zu Hauptverhandlungen. Vielen Dank für die tolle Zeit!

Referendarin bei H/T-Defensio 2019

Annika Siegner (Hamburg)

In meiner Wahlstation bei Herrn Dr. Hennig konnte ich viele Facetten des Strafverteidigers kennenlernen und wurde hervorragend betreut. Das gesamte Team war äußerst nett und ich hatte die Gelegenheit, Mandantengesprächen und Verhandlungen beizuwohnen, als auch selbst erfolgreiche Anträge zu verfassen. Es ist schön zu sehen, wie jemand mit Leib und Seele Strafverteidiger ist, und sich dennoch die Zeit nimmt, im ständigen Austausch mit den Referendaren zu stehen. Vielen Dank für diese spannende Zeit!

Referendarin bei H/T-Defensio 2019

Enrico Garnat (Lüneburg)

Mein Referendariat bei Dr. Jonas Hennig und Christian Albrecht war eine der schönsten Erfahrungen in der Ausbildung zum Volljuristen. Ich würde jederzeit wieder meine Wahl- oder Anwaltsstation bei diesen beiden absolvieren.

Referendar bei H/T-Defensio 2019

Esra Odabasi (Kiel)

Meine Anwaltsstation bei H/T mit Dr. Hennig als Betreuer hat mir sehr gut gefallen und ich kann diese Station in der Kanzlei jedem empfehlen, der sich für Strafrecht interessiert. Die Arbeit für die Kanzlei hat mir einen tiefgreifenden Einblick in die Arbeit eines Strafverteidigers ermöglicht. Hervorzuheben ist vor allem die gute Betreuung und die Einbindung der Referendare in alle Bereiche des Arbeitsfeldes – von Gerichtsterminen bis hin zu Mandantengesprächen und JVA-Besuchen. Das Team ist stets bemüht, durch ausführliche, konstruktive und motivierende Feedbacks den Spaß an der Arbeit aufrechtzuerhalten – und das haben Sie bei mir zweifellos erreicht.

Referendarin bei H/T-Defensio 2018/2019

Felix Wagner (Hamburg)

Mein Referendariat bei H/T in der Rechtsanwaltsstation war ein angenehmes. Die Kanzlei bietet einen praxisgerechten Einblick in die Tätigkeit eines Strafverteidigers und verpasst es dabei trotzdem nicht, die Station auch referendarsgerecht zu gestalten. Überdies bekommt man durch die Arbeit ein Selbstverständnis über die Strafverteidigung vermittelt, wie es für dieses das Schicksal der Menschen nachhaltig berührende Rechtsgebiet zu sein hat. Auf persönlicher Ebene findet man ein freundliches Kanzleiteam und eine ansprechende Atmosphäre. Ich kann diese Station jedem nur wärmstens empfehlen!

Referendar bei H/T-Defensio 2018/2019

Carla Kohl (Lüneburg)

Meine Anwaltsstation bei den Strafverteidigern von H/T hat es mir ermöglicht, einen tiefgreifenden Einblick in den Arbeitsalltag eines Strafverteidigers zu gewinnen. Zum einen konnte ich durch ausführliches und stets sehr kurzfristiges Feedback zu von mir verfassten Anträgen „am Fall“ lernen und insbesondere die praktische Verwertbarkeit meiner Arbeiten einschätzen. Zum anderen wurde ich aber auch während meiner Station in Mandantengespräche eingebunden, durfte Gerichtstermine begleiten und die Büroorganisation kennenlernen. Dank des aufgeschlossenen Teams und der Erfahrung Dr. Hennigs als Repetitor und Fachanwalt für Strafrecht war meine Stationszeit sowohl lehrreich als auch kurzweilig.

Referendarin bei H/T-Defensio 2018/2019

Christoph Bauer (Hamburg)

Mein Referendariat bei H/T in der Rechtsanwaltsstation war super. Nicht nur, weil man selbst flexibel zwischen Straf- und Zivilrecht kombinieren kann, sondern auch, weil man Teil eines jungen, hoch motivierten und spezialisierten Teams wird, in dem das Arbeiten Spaß macht und man Vieles dazu lernen kann.

Referendar bei H/T-Defensio 2017

Vanessa Martin (Lüneburg)

Meine Zeit in der Anwaltsstation bei h/t Rechtsanwälte war super, weil ich einen sehr guten Einblick in die Arbeit eines Strafverteidigers bekommen habe.

Referendarin bei H/T-Defensio 2017

Marc Schröder (Kiel)

Mein Referendariat bei H/T im Strafrecht war so gut, dass ich nach der Anwaltsstation in der Wahlstation erneut zu Dr. Hennig in die Ausbildung kam. Von ihm kann man alles lernen, was man als Strafverteidiger wissen muss. Referendariat bei Dr. Hennig heißt „mitten drin statt nur dabei“: Spannende Verfahren aus dem gesamten Strafrecht, Mandantengespräche, Hauptverhandlung, eigenständige Bearbeitung und auch Kommunikation mit dem Mandanten! Am besten ist der „strafrechtliche Salon“ bei dem jeder Referendar in geselliger Runde eine von ihm ausgewählte Bearbeitung vorstellt. Die lockere Atmosphäre (alle sind per Du) in einem jungen, dynamischen Team ist großartig.

Referendar bei H/T-Defensio 2017

David Seidel (Kiel)

Meine Anwaltsstation bei HT war spitze. Besonders gut hat mir die familiäre Atmosphäre und die gute Anleitung gefallen. So habe ich mich dort gut aufgehoben gefühlt und viel gelernt.

Referendar bei H/T-Defensio 2017 (heute Staatsanwalt in Kiel)

Philip Plath (Hamburg)

Meine Anwaltsstation im Rahmen meiner Referendarzeit bei H/T war die einzig richtige Entscheidung. Da ich ohnehin meinen Schwerpunkt auf das Strafrecht legen wollte, wurde ich durch Dr. Hennig hervorragend ausgebildet. Das “Händchen” zur Ausbildung junger Juristen rührt im Übrigen auch daher, dass die Rechtsanwälte Thum und Hennig Repetitoren und Inhaber von Alpmann-Schmidt in Kiel und Hamburg sind. Bei HT ist man stets bemüht die Referendare auf die an sie gestellten Anforderungen vorzubereiten. Die Zusammenarbeit gestaltete sich dabei höchst angenehm. Vielen Dank für diese lehrreiche Ausbildungsstation.

Referendar bei H/T-Defensio 2017

Sophie Reier (Itzehoe)

Die Station bei H/T hat mir wirklich gut gefallen. Die Aufgaben wurden immer zeitnah besprochen und es gab konstruktive – und vor allem positive Kritik. Zudem konnte man häufig auch an Mandantengesprächen teilnehmen und so einen Einblick in das tatsächliche Anwaltsleben bekommen. Insbesondere die Teilnahme an verschiedenen spannenden Verfahren hat diese Station so besonders gemacht.

Referendarin bei H/T-Defensio 2017

Clara Kamlage (Kiel)

Mein Referendariat bei H/T war abwechslungsreich, spannend und gut betreut.

Referendarin bei H/T-Defensio 2017/2018

Sarah Pedersen (Kiel)

Mein Referendariat bei H/T in der Rechtsanwaltsstation hat mir sehr gut gefallen. Besonders gut fand ich die Bearbeitung der Akten, weil ich dadurch verschiedene Verteidigungsstrategien praxisgerecht anwenden konnte. Auch die Möglichkeit, die Akten selbstständig unter eigener Zeiteinteilung von zu Hause zu bearbeiten, empfand ich als sehr angenehm. Darüber hinaus bestand zu jeder Zeit die Gelegenheit, an Prozessen und Mandantengesprächen teilzunehmen. Vielen Dank für die schöne Stationszeit.

Referendarin bei H/T-Defensio 2017/2018

Christoph Marotzke (Hamburg)

Ich bin Hamburger Rechtsreferendar und habe meine Anwaltsstation bei Dr. Jonas Hennig in der Kanzlei H/T Dr. Hennig und Thum – Rechtsanwälte Partnerschaft absolviert. Ich kann nur im Guten über meine dortige Zeit berichten. Besonders positiv ist die gewonnene Praxiserfahrung durch die Aktenbearbeitung, Mandantengespräche sowie wahrgenommene Gerichtstermine hervorzuheben. Durch diese Einbindung in den praktischen Kanzleialltag habe ich nicht nur neue Kenntnisse im materiellen und prozessualen Strafrecht erlangt, sondern auch für die eigene berufliche Zukunft wertvolle Erfahrungen, Eindrücke und Motivation gesammelt.

Referendar bei H/T-Defensio 2017/2018

Hannah Tölcke (Hamburg)

Mein Referendariat bei Dr. Hennig hat mich in meinem Wunsch bestärkt, Strafverteidigerin zu werden. Die Station im Rahmen des Referendariats ist gut strukturiert, sehr spannend gestaltet und hat mir die Möglichkeit gegeben, den Alltag eines Strafverteidigers genau kennenzulernen. Durch die kompetente Betreuung und die regelmäßigen Feedbacks habe ich sehr viel Neues lernen können. Während der gesamten Zeit bei H/T habe ich mich, auch aufgrund des sympathischen und hilfsbereiten Teams, gut aufgehoben gefühlt.

Referendarin bei H/T-Defensio 2018

Daniel Otto (Lüneburg)

Mein Referendariat bei H/T in der Rechtsanwaltsstation hat mir sehr viel Spaß gemacht. Vom einfachen Nachbarschaftsstreit bis hin zum umfangreichen Wirtschaftsstrafverfahren habe ich Einblicke in alle Bereiche des Strafrechts bekommen. Zudem hatte ich die Möglichkeit, sehr häufig an spannenden Mandantengesprächen teilnehmen zu können. In der Kanzlei herrschte immer eine sehr angenehme und freundliche Arbeitsatmosphäre. Ich habe sehr viel Neues im Strafrecht lernen können, was mir sowohl im Referendariat als auch später im Beruf enorm weiterhelfen wird.

Referendar bei H/T-Defensio 2018