Seite wählen

Hamburg:  040  54 80 13  81

Lübeck:  0451 879 291 75

Kiel:  0431 888 112 12

Hannover:  0511 999 788 82

Lüneburg:  04131 707 71 07

Bremen:  0421 221 598 94

Schnellen persönlichen Termin an unseren
Standorten vereinbaren
Schnellen persönlichen Termin an unseren Standorten vereinbaren

Hannover: 0511 999 788 82

Lüneburg: 04131 707 71 07

Bremen: 0421 221 598 94

 
Schnellen persönlichen Termin an unseren Standorten vereinbaren

Unser Mandant erhielt eine Anklage wegen des Vorwurfs des Einbruchdiebstahls. Er wandte sich an die Strafrechtskanzlei H/T Rechtsanwälte und erhielt umgehend einen Termin bei Fachanwalt für Strafrecht Dr. Hennig. Der nicht vorbestrafte Mandant war entsetzt ob der haltlosen Vorwürfe; immerhin hatte die Staatsanwaltschaft mit der Anklage bereits einen hinreichenden Tatverdacht bejaht. Dies jedoch zu Unrecht.

 

Der Tatvorwurf

Es ging um den Einbruch in ein Vereinsheim. Unser Mandant hatte Streit mit einigen Vereinsmitgliedern und wurde zu Unrecht verdächtigt. Beweise gab es Keine. Die Fingerabdrücke des Mandanten am Tatort hatten keine Aussagekraft, da er sich als Vereinsmitglied ständig vor Ort aufgehalten hatte und somit seine Fingerabdrücke dort vorprogrammiert waren.

Der Strafrahmen für Einbruchdiebstahl liegt gem. §§ 242, 243 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 StGB bei Freiheitsstrafe von 3 Monaten bis zu zehn Jahren.

 

Nach Akteneinsicht wurde die Ermittlungsakte sorgfältig durchgearbeitet und Dr. Hennig begründete ausführlich schriftlich, weshalb ein Tatverdacht fehlt. Mit Erfolg! Dem Mandanten blieb somit ein nervenaufreibendes und langwieriges Gerichtsverfahren erspart.

H/T Dr. Hennig & Thum Rechtsanwälte Rechtsanwälte - Fachanwalt für Strafrecht - Strafverteidiger hat 4,97 von 5 Sternen 244 Bewertungen auf ProvenExpert.com