Hamburg: 040   548 01 381
Lüneburg:  04131 707 71 07
Kiel:  0431 888 112 12
Lübeck:  0451 879 291 75
Hannover:  0511 999 788 82

Terminvereinbarung meist
noch am selben Tag

Hamburg:  040 548 01 381
Lüneburg:  04131 707 71 07
Kiel:  0431 888 112 12

Terminvereinbarung meist noch am selben Tag

H/T-Rechtsanwalt und Strafverteidiger Albrecht konnte vor dem Amtsgericht Hamburg Wandsbek erneut einen Erfolg verbuchen.

Seinem Mandanten wurdevorgeworfen, eine andere Person geschlagen zu haben. Ihm wurde zudem zur Last gelegt, hierfür eine Hundeleine als gefährliches Werkzeug verwendet zu haben.

 

Rechtsanwalt Körperverletzung Hamburg

 

Damit hätte es sich nicht nur im eine einfache Körperverletzung gem. § 223 StGB gehandelt, sondern um eine gefährliche Körperverletzung gem. §§ 223 I, 224 Abs. 1 Nr. 2 StGB. Die Straferwartung liegt damit gegenüber der einfachen Körperverletzung (5 Jahre Freiheitsstrafe oder Geldstrafe) bei der gefährlichen Körperverletzung deutlich höher (mindestens sechs Monate und bis zu zehn Jahre Freiheitsstrafe).

Nachdem Rechtsanwalt Albrecht den Belastungszeugen allerdings über längere Zeit befragt hatte, blieb von dem Vorwurf nichts mehr übrig. „Im Namen des Volkes ergeht folgendes Urteil: Der Angeklagte wird freigesprochen“, lautete es daher (wie von der Verteidigung beantragt) vom Gericht.

H/T Dr. Hennig & Thum Rechtsanwälte hat 5,00 von 5 Sternen | 130 Bewertungen auf ProvenExpert.com